Yoga und Achtsamkeit schenken Leichtigkeit und Energie.

 

Jeder von uns kennt Stress, Hektik und die hohen Anforderungen unseres Alltags.

Es gibt keine Zaubermittel, aber es gibt Wege, hier gut mit sich umzugehen – sich Freiräume zu schaffen und neue Energie zu tanken.

Dazu gehören Yoga und Achtsamkeit. Es ist ein lebensbegleitender Weg, der uns innere Kraftquellen öffnet und Mittel an die Hand gibt, die Herausforderungen des Alltags besser zu meistern.

Das bedarf der Übung – und es ist ganz einfach: anfangen und weitermachen.

Denn Yoga wirkt.

„Derjenige, der unermüdlich Yoga in all seinen Aspekten übt, hat Erfolg, egal, ob er jung, alt, greisenhaft ist oder sogar krank und schwach.“
(aus dem indischen Urtext des Yoga: Hatha-Yoga-Pradipika Kap. 1, 64, Dt. Anna Troekes, Beate Glet)

Im Laufe der Zeit erleben wir die vielfältigen Wirkungen von Yoga auf Körper, Geist und Seele. Die vielen positiven Wirkungen bilden ein Körpergedächtnis und wir können im Notfall, in Stresssituationen oder bei Schmerzen darauf zurückgreifen und aufbauen.

Ein Leben lang. Denn Yoga wirkt auf Körper, Geist und Seele.

Die drei Säulen des Yoga: Körperübungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Meditation (Dhyana) sind auch heute noch ein wunderbares Mittel, um innerlich zur Ruhe und zur Mitte zu kommen, (Ver-)Spannungen abzubauen und gleichzeitig Kraft zu schöpfen.

Regeneriert und gestärkt sind wir den Herausforderungen des Alltags besser gewachsen. Und wir sind besser für den Umgang mit Stress oder gar einem Burn-out gerüstet.